Charlotte Engelhardt und die Tattoo-Geheimnisse

Charlotte Engelhardt ist Moderatorin von Popstars auf ProSieben hat die Geheimnisse ihrer einzelnen Tattoos gelüftet. Es gibt verschiedene Stellen, an denen sie sich hat tätowieren lassen. Manch einer mag es bei dieser hübschen Blondine kaum glauben, aber es ist wahr. Und wer sich donnerstags die Show ansieht, sollte einfach mal genauer hinsehen.

Sie selbst sagt „Ich habe immer Stellen gewählt, die nicht altern. Dann sehen die Tattoos auch noch knackig aus, wenn ich schon schrumpelig bin.“ Eine Aussage, die durchaus Zustimmung finden kann, denn schaut man sich manchmal Bilder älterer Leute an, die eine Tätowierung tragen, dann ist das Motiv teilweise nicht mehr gut zu erkennen.

Nach ihrer Aussage erklärt sich demnach auch, warum sie an der Unterlippe in dem Nacken tätowiert ist und nicht etwa auf den Armen oder dem Rücken Motive zu sehen sind. Die verschiedenen Tattoos haben natürlich auch immer eine Bedeutung.

Charlotte hat sich ihr erstes Tattoo auf dem Handgelenk stechen lassen. „Es tat höllisch weh, mir wurde schlecht vor Schmerz“ beschreibt sie ihre Erfahrung mit der ersten Begegnung eines Tattoos. Sie meint aber auch „ich habe mir lange überlegt, ob ich ein Tattoo haben will“ und das scheint auch zu stimmen, denn sie hat sich das Motiv erst im Jahr 2006 tätowieren lassen. Ein Schriftzug mit der Bedeutung Engel ist für sie Kraft. An ihre Kindheit wird sie mit der Kirschblüte und der vereinfachten Lotusblüte erinnert. Sie war während ihrer Kindheit meist in Taiwan. Sie ist viel herumgekommen und kann durch die buddhistischen Wurzeln immer in Harmonie bleiben. Auch ein Schmetterling ziert ihr Handgelenk. Dieser erinnert sie daran, dass sie auch mal loslassen muss. Den Vogel, den sie trägt, entwarf ihre Schwester, die sich diesen auch hat stechen lassen. Das „H“ und das „L“ stehen für ihre Schwester Henriette und den Hund Leonard.

Aber auch der Nacken der schönen 32jährigen ist tätowiert. Sie ist ihrer Familie sehr nahe, was man daran erkennen kann, dass sie das H, ein W und ein E tätowiert hat. Das H natürlich für die Schwerster und die beiden anderen Buchstaben für die Eltern. Die Zahl in ihrem Nacken gibt das Datum wieder, an dem sie ihren Hund bekommen hat. „Stehe immer einmal mehr auf, als du hinfällst“ ist ein Satz, den sie von ihrer Mutter hat.

Aber das waren ja längst nicht alle ihre Tattoos, denn sie ist auch an der Unterlippe und dem Ohr tätowiert. Der Stern an der Unterlippe ist, wie Charlotte selbst sagt „ich war NICHT betrunken“, nicht unter Alkohol entstanden, sondern aus reiner Neugier und weil sie Stelle irgendwie lustig gefunden hat. In ihrer Ohrmuschel trägt sie ein buddhistisches Dharma. Hinter dem Ohr ein Om-Zeichen, das für Ausgeglichenheit sorgen und sie in ihrem Alltag stäken soll.

Aber damit lange nicht genug, denn auch Finger und Zehen sind mit Tattoos verziert. Auf dem Ringfinger steht ein indisches „R“ für Respekt. Der dicke Zeh wird von einem Knochen geziert, weil ihr Hund immer wieder ihre Füße leckt.

Das nennt man doch mal Offenbarung ihrer Tattoo-Geheimnisse. Nicht jeder erfolgreiche und bekannte Star würde so offen über die Bedeutungen der Tattoos sprechen. Sicherlich werden jetzt einige genauer hinschauen, wenn Charlotte Engelhardt im Fernsehen zu sehen ist.

Foto: angieconscious / Pixelio

Tags: , , , , , , ,

Kommentare sind geschlossen.

Fotos von pixelio.de