„Tattoo Zoo“-Messe im September

362650_web_R_K_B_by_Emanuele Fanizza_pixelio.de (2)Eine Umfrage von Erwachsenen in Deutschland hat ergeben, dass 15 Prozent von ihnen tätowiert sind. Kein Wunder, denn Tattoos sind In. Erstaunlich ist eigentlich, dass viele glauben, die Männer wären es, die sich häufiger tätowieren lassen, aber dass ist nicht richtig. Rund 18 Prozent der befragten Frauen und 13 Prozent der befragten Männer sind tätowiert. Und die geschlechterübergreifende Tendenz ist steigend. Den Trend zu Tattoos haben sich zwei Veranstalte aus Bochum zunutze gemacht. Sie ziehen zum ersten Mal seit 2010 wieder eine Tattoo-Messe in Bochum auf.

In der Stadtpark-Gastronomie wird die Messe „Tattoo Zoo Bochum“ am 3. und 4. September ihre Pforten öffnen. Einer der Veranstalter meint, dass es ein idealer Platz für die Veranstaltung, weil es sich um einen zentral gelegenen Ort handelt, der zugleich auch ausreichend Platz bietet. Errol Faßbender und Tito Shinobi sind die beiden, die sich als Veranstalter für die Messe. Faßbender ist Opelaner und hat sich mit einer Event-Agentur vor zwei Jahren Selbstständig gemacht.

Bei der Messe wird auf ein aufwendiges Rahmenprogramm verzichtet, denn sie steht im Motto „zurück zu den Wurzeln“. Das bedeutet, dass den Tätowierern jede Aufmerksamkeit gewidmet sein soll. Es soll ihre Arbeit in den Mittelpunkt gestellt werden. Shinobi sieht es als „old school“. Es soll die filigrane Kunst der Tätowierer, die sich durchaus als Künstler bezeichnen können, gezeigt werden. Und wie auf jeder Tattoo-Messe werden sie natürlich auch hier ihre Kunst live vor Ort zeigen.

Cat Galu, das Tattoo-Model weiß, dass es „für die Besucher hervorragend ist“, wie sie sagt, denn an solchen „Tagen kann man sich von bekannten Größen, wie etwa Tattoo Tomek tätowieren lassen“, wie sie der Presse mitteilte. Wer sonst einen Termin bei ihm haben möchte, der muss schon mal acht oder mehr Monate darauf warten.

Auf der Messe werden etwa 40 Tätowierer und auch Piercer anwesend sein. Zudem werden auch Pokale in unterschiedlichen Kategorien geben. Auch Anbieter von Accessoires und Textilien werden vor Ort sein. Sowohl Cat Galu als auch andere Models stehen an diesem beiden Tagen für Gespräche und Fotos zur Verfügung.

Und die Veranstalter sind guter Dinge. Wenn die Premiere erfolgreich ist, dann haben sie vor, die den Tattoo-Zoo fest in die Stadtpark-Gastronomie zu etablieren. So könnten sich die Bochumer und alle Besucher immer wieder auf die Messe freuen und sich vielleicht auch ganz spontan einmal ein Tattoo stechen lassen.

Tickets kann man online bestellen. Der Tattoo-Zoo wird an beiden Tagen von 12 bis 22 Uhr geöffnet sein. Ein Tagesticket kann man für 12 Euro kaufen. Wer an beiden Tagen die Messe besuchen möchte, der wird mit 18 Euro eine Zwei-Tages-Karte kaufen können.

Messen, die Tattoos und Piercings betreffen sind immer gut besucht. Aus diesem Grund kann man davon ausgehen, dass auch in Bochum die Messe zu einem vollen Erfolg sein wird, auch wenn es kein großes Programm geben wird, sondern sich alles auf die Künstler mit der Nadel konzentriert.

Bildquelle: © emanuelefanizza / Pixelio.de

Tags: , , , ,

Kommentare sind geschlossen.

Fotos von pixelio.de